Ruehrkuchen mit Zwetschgen und Mandelstreuseln
SÜßES

RÜHRKUCHEN MIT ZWETSCHGEN

Veganer Ruehrkuchen mit Zwetschgen und Mandelstreuseln

Die Tage werden kürzer und der Sommer verabschiedet sich langsam. Eigentlich wirklich schade, aber zum Glück hat er uns ein Abschiedsgeschenk dagelassen – reife süße Zwetschgen. :)

Die Saison ist noch im Gange und Du kommst nicht umher, das leckere Steinobst zu veganem Kuchen, Marmelade oder Kompott zu verarbeiten. Der Klassiker schlechthin ist dabei sicherlich ein Blechhefekuchen mit Zwetschgen, Streuseln und Schlagcreme.

Hast Du jedoch gerade keine Hefe im Haus, bietet sich ein schneller Rührteig an. Er eignet sich insbesondere mit ein paar Nüssen wunderbar als Boden. Da die Kombination aus Zwetschgen und Nüssen ohnehin unschlagbar ist, dürfen auch noch Mandeln mit in den Streuselteig.

Viel Spaß beim Nachbacken! <3

RÜHRKUCHEN MIT ZWETSCHGEN UND MANDELSTREUSEL
Zubereitungszeit
15 Min.
Backzeit
50 Min.
 
Gericht: Kuchen
Portionen: 6 Stücke (Backblech 23 x 23cm)
Das brauchst Du
Für den Rührteig
  • 150 g Mehl
  • 150 g Walnüsse (grob gemahlen oder gehackt)
  • 2 EL Leinsamen (geschrotet)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Xylit oder Haushaltszucker
  • 50 g Kokosblüten- oder Haushaltszucker
  • 150 g Sojajoghurt
  • 150 ml Pflanzenmilch (Hafer oder Soja)
  • 75 ml (Raps-) Öl
Für die Mandelstreusel
  • 40 g Mandeln (gemahlen)
  • 25 g Haferflocken (zart oder kernig)
  • 20 g Margarine
  • 1/2 TL Zimt
  • 25 g Kokosblüten- oder Haushaltszucker
Außerdem
  • 400 g Zwetschgen
  • etwas Puderzucker (z.B. von Xucker)
So geht's
  1. Für den Rührteig zuerst alle trockenen Zutaten mischen, also Mehl, Walnüsse, Leinsamen, Backpulver, Zimt, Salz und Zucker.
  2. Nun die feuchten Zutaten – also Sojajoghurt, Pflanzenmilch und (Raps-) Öl – in einer anderen Schüssel verrühren und die trockenen hinzugeben.
  3. Mehrmals umrühren bis alles gut vermischt ist und den fertigen Teig dann in ein eingefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech füllen.
  4. Anschließend die Zwetschgen halbieren, entsteinen und schön eng auf den Teig setzen. Am besten leicht schräg.
  5. Danach alle Zutaten für die Mandelstreusel verkneten und über den Zwetschgen verteilen.
  6. Den Kuchen ca. 50 Minuten bei 180 Grad backen.
  7. Den fertigen Zwetschgenkuchen noch mit etwas Puderzucker bestreuen und entweder lauwarm oder kalt genießen. Ich mache gerne noch etwas Vanillesoße oder manchmal Schlagcreme dazu.

Noch zum Rezept: Die geschroteten Leinsamen sind ein wunderbarer Ersatz für Eier. Zudem backe ich Kuchen grundsätzlich mit Kokosblütenzucker oder Xylit (Birkenzucker), um Industriezucker zu vermeiden.

Was ist für Dich das Schönste am Herbst? Ich liebe diese Jahreszeit in der sich die Natur so stark verändert! Alles wird bunt und wir bekommen wieder Lust auf Kuchen mit Kaffee oder Tee, kuschelige Pullis und wärmende Suppen nach einem schönen Waldspaziergang.

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar, wenn Du mein Rezept magst und/oder teile es, um mich zu unterstützen.