Kuerbis Wrap
WRAPS

HERBSTLICHER KÜRBIS WRAP

Kuerbis Wrap

 

Herbst ist Kürbiszeit! Der beliebteste ist der Hokkaido – der runde, orangerote Speisekürbis mit dünner Schale, die Du anders als bei den meisten Kürbissorten problemlos mitessen kannst. Du bekommst ihn momentan auf dem Wochenmarkt oder in jedem Lebensmittelgeschäft und kannst ihn wunderbar vielseitig zu Gerichten verarbeiten.

Beim Kauf von Kürbis solltest Du darauf achten, dass er hohl klingt, dann ist er reif. Eine glatte, saubere Schale sowie ein fester Stiel sind ebenfalls ein Zeichen für eine gute Frucht.

Wenn er aufgeschnitten ist, kannst Du ihn im Kühlschrank mindestens noch ein paar Tage problemlos lagern. Das kommt bei mir aber kaum vor. Wenn ich nur einen Teil vom Kürbis für ein Rezept brauche, nutze ich den Rest für etwas anderes wie z.B. Flammkuchen und Bananenbrot oder backe ihn in Streifen geschnitten einfach weich. Schon pur schmeckt er – mit oder ohne Marinade – gut.

Auch in diesem Rezept backe ich den Kürbis fast pur im Ofen, nur mit Zimt, Muskat, Salz und Pfeffer gewürzt. Zusammen mit Rotkohl, Hummus sowie Rucola gibt das eine tolle Füllung für den leckeren Herbst-Wrap. Er ist schnell gewickelt und perfekt zum Mitnehmen.

Guten Appetit! <3

 

HERBSTLICHER KÜRBIS WRAP
Zubereitungszeit
30 Min.
 
Portionen: 4 Wraps
Das brauchst Du
  • 1/2 Hokkaido-Kürbis
  • 1/4 Rotkohl
  • 1 rote Paprika
  • 150 g Mais
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1 EL Tahin (Sesammus)
  • 1 EL Aceto Balsamico
  • 3 EL Öl
  • 1 EL Essig
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Senf
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskat
  • Salz & Pfeffer
  • 4-5 Vollkorn- oder Weizentortillas
So geht's
  1. Hokkaido-Kürbis halbieren, Kerne und Stiel entfernen und eine Hälfte in kleine Schnitze schneiden.

  2. Das Fruchtfleisch anschließend in einer Schüssel mit 1 EL Öl, ½ TL Zimt, ½ TL Muskat, Salz und Pfeffer vermengen und im Ofen bei 180 Grad für 30 Minuten weich backen.

  3. In der Zwischenzeit den Rotkohl in feine Streifen schneiden und mit 2 EL Öl, 1 EL Essig, 1 TL Senf, Salz und Pfeffer marinieren. Die Paprika ebenfalls in Streifen schneiden und mit dem Mais und Rucola bereitstellen.

  4. Für den Hummus eine Dose Kichererbsen und zunächst die Hälfte des Einweichwassers zusammen mit dem Tahin, Aceto Balsamico, Ahornsirup, Salz und Pfeffer in den Mixer geben oder mit einem Zauberstab pürieren. Falls die Masse zu fest wird, noch etwas Einweichwasser nachgeben.

  5. Nun die Tortillas in der Pfanne oder im Ofen erwärmen, gleichmäßig mit Hummus bestreichen und mit dem gebackenen Kürbis und Salat belegen.

  6. Zum Schluss die Seiten einklappen und den Wrap von unten nach oben aufrollen.

 

WAS IST MOMENTAN DEIN LIEBSTES REZEPT MIT KÜRBIS?