Hefezopf
SÜßES

2-in-1 HEFEZOPF

Hefezopf darf bei uns an Ostern und auch sonst öfter zum Frühstück, nachmittags zum Kaffee oder einfach mal so zwischendurch nicht fehlen! Davon gibt es unzählige Varianten, wobei ich mir gerade für den Brunch mit Freunden immer die Frage gestellt habe: gefüllt oder ungefüllt?

Die ungefüllte Variante ist die perfekte Grundlage für Marmeladen und Aufstriche und für all diejenigen unter euch, die es nicht ganz so süß mögen. Die gefüllte Variante schmeckt hingegen herrlich nussig-schokoladig. Irgendwann dachte ich mir dann: warum entscheiden, wenn beides gleichzeitig geht?

Deshalb bekommst Du dieses 2-in-1 Rezept von mir, damit auch Du Dich nicht mehr entscheiden musst! :) Möchtest Du dennoch einmal nur eine Variante vom Hefezopf backen, lasse einfach die Nussfüllung weg oder verdopple deren Menge im Rezept, sodass sie für den kompletten Hefeteig ausreicht.

Das Rezept ist für einen kleineren Hefezopf für zwei bis max. drei Personen gedacht. Wenn wir größeren Besuch erwarten, nehme ich die doppelte Menge an Zutaten.

Einblicke in die Zubereitung und das Flechten bekommst Du im Video.

Viel Spaß beim Nachbacken! <3

 

 

Und hier das Rezept zum ausdrucken:

 

2in1 HEFEZOPF
Zubereitungszeit
30 Min.
Back- & Kühlzeit
1 Std.
 
Portionen: 1 Zopf (2-3 Personen / ca. 8 Scheiben)
Das brauchst Du
Für den Hefeteig
  • 250 g Mehl
  • 20 g Kokosblüten- oder Haushaltszucker
  • 20 g Xylit oder Haushaltszucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Würfel Hefe (20g)
  • 40 g vegane Margarine
  • 125 ml Pflanzenmilch (Hafer oder Soja)
Für die Nussfüllung
  • 200 g Haselnüsse (wahlweise schon gemahlen)
  • 2 EL Kakao
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Kokosblüten- oder Haushaltszucker
  • 70 ml Pflanzenmilch (Hafer oder Soja)
Für die Toppings
  • 30 g Mandeln (gehobelt)
  • 60 g Puderzucker (z.B. von Xucker)
  • 1-2 EL Zitronensaft
So geht's
  1. Mehl und Salz in eine Schüssel füllen. Die Margarine schmelzen und zusammen mit der zuvor leicht erwärmten Pflanzenmilch und Zucker in eine zweite Schüssel geben. Die flüssige Mischung sollte lauwarm sein, aber nicht heiß. Dort die Hefe hineinbröseln, verrühren und kurz stehen lassen. Wenn sich die Hefe gut aufgelöst hat, alle Zutaten mischen und mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine verkneten.

  2. Den Hefeteig leicht mit Mehl bedecken und in einer zugedeckten Schüssel an einen warmen Ort stellen. Alternativ kannst Du die (feuerfeste) Schüssel auch in den Backofen stellen und diesen auf 30 Grad erwärmen. So muss der Teig nun für mindestens 30 Minuten ruhen.

  3. In der Zwischenzeit kannst Du die Nussfüllung für den Hefezopf machen. Dazu am besten ganze Haselnüsse leicht in einer Pfanne rösten und anschließend mahlen. Es genügt, wenn sie grob gemahlen werden, da die Füllung so am Ende noch etwas Biss hat. Dann die fertig gemahlenen Haselnüsse mit Kakao, Zimt, Zucker sowie Pflanzenmilch verrühren und beiseite stellen.

  4. Ist der Hefeteig schön aufgegangen, muss er auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal ordentlich durchgeknetet werden, das macht ihn später schön fluffig. Danach den Teig mit einem Nudelholz auf ca. 30 x 40 cm ausrollen (Schritt 1 wie im Video). Weil im Folgenden die kürzere Teigseite aufgerollt wird, muss nun auf deren halber Fläche (ca. 15 cm lang) die Nussfüllung aufgetragen werden (Schritt 2). Die andere Hälfte einfach auslassen. Wenn alles verstrichen ist, den Hefeteig von unten nach oben aufrollen (Schritt 3).

  5. Jetzt die Rolle schräg auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und einschneiden. Zunächst die gefüllte Seite: von der Zopfmitte aus bis zum Ende einmal beherzt durchschneiden (Schritt 4). Beide Stränge mit der offenen Seite nach oben im Wechsel übereinanderlegen und an deren Ende etwas zusammendrücken (Schritt 5). Danach die ungefüllte Seite: hier entweder genauso verfahren oder alternativ zweimal längs einschneiden und aus den Strängen einen Zopf flechten. Die Enden wieder etwas zusammendrücken (Schritt 6).

  6. Vor dem Backen die ungefüllte Zopfseite mit etwas Pflanzenmilch bestreichen und mit den gehobelten Mandeln bestreuen. Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze erwärmen und den Hefezopf solange nochmals ruhen lassen. Schließlich für ca. 25 Minuten backen.

  7. Zum Schluss noch ein Schritt: Puderzucker mit Zitronensaft in einer Schüssel verrühren und so eine Zitronenglasur herstellen. Diese dann auf dem noch warmen, fertig gebackenen Hefezopf (nur gefüllte Seite) verteilen.

 

Der Hefezopf schmeckt am besten noch leicht warm und frisch aus dem Ofen, insbesondere der gefüllte Teil hält aber problemlos mehrere Tage ohne anzutrocknen.

Meine Karotten Muffins eignen sich übrigens ebenso perfekt für den Brunch- oder Kaffetisch.

 

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar, wenn Du mein Rezept magst und/oder teile es, um mich zu unterstützen.