Flammkuchen mit Kuerbis
HERZHAFTES

KÜRBIS FLAMMKUCHEN MIT  ROTER BEETE

Flammkuchen mit Kuerbis

 

Flammkuchen kennen wir klassischerweise mit Sauerrahm, Zwiebeln und Speck. Laaangweilig sage ich und ersetze den Schmand durch Kürbispüree. Ich toppe noch mit weiterem tollem Gemüse wie Lauch und Roter Beete und fertig ist eine extrem leckere und gesündere Variante. Yummy!

Nach dem Kürbis Wrap von letzter Woche nun also nochmal ein Rezept mit dem köstlichen Fruchtgemüse. Ja – Du hast richtig gelesen. Der Kürbis hat tatsächlich eine Sonderstellung und kann nicht eindeutig dem Gemüse oder Obst zugeordnet werden, da er Kriterien für beide Kategorien erfüllt. :)

Bei Obst handelt es sich nämlich um Früchte, die aus der Blüte mehrjähriger Pflanzen entstehen, roh verzehrt werden und auf Bäumen oder Sträuchern wachsen. Als Gemüse werden hingegen die essbaren Bestandteile einmal tragender Pflanzen, welche gekocht verspeist werden und am Boden wachsen, bezeichnet.

Weil Kürbis aus einer bestäubten Blüte entsteht, zählt er botanisch zum Obst. Jedoch handelt es sich auch um eine einmal tragende Pflanze, die im Beet wächst, was auf Gemüse hinweist. Demnach: Frucht + Gemüse = Fruchtgemüse. Toll, oder?!

Lass es Dir schmecken! <3

 

KÜRBIS FLAMMKUCHEN MIT ROTER BEETE
Zubereitungszeit
25 Min.
Backzeit
25 Min.
 
Portionen: 2 Personen
Das brauchst Du
  • 1/2 Hokkaido Kürbis
  • 1 rohe Rote Beete
  • 1 Stange Lauch
  • 50 g getrocknete und gesalzene Tomaten
  • 40 g Walnüsse
  • 2 EL Öl
  • 2 TL Agavendicksaft
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Blätterteig (fertig)
So geht's
  1. Halben Hokkaido Kürbis von den Kernen befreien, auf ein Backblech legen und bei 200 Grad für 15 Minuten backen bis er weich ist. Den Kürbis anschließend pürieren, entweder mit der dünnen Schale oder diese vorher entfernen.

  2. Den Lauch in Streifen schneiden und mit Öl in einer Pfanne anrösten. Nach ein paar Minuten die klein geschnittenen getrockneten Tomaten dazugeben und weitere fünf Minuten gut anbraten, damit sich Röstaromen bilden.

  3. Danach alles mit Agavendicksaft karamellisieren sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Die Rote Beete in feine Streifen schneiden und die Walnüsse klein hacken.

  5. Schließlich den Blätterteig auf einem Backblech auslegen und mit dem Kürbispüree bestreichen. Dann die Lauch-Tomaten-Mischung darauf verteilen und noch mit der Roten Beete sowie den Walnüssen toppen.

  6. Den Flammkuchen für 25 Minuten bei 180 Grad backen.

 

Wir essen im Herbst viel Kürbis, deshalb mache ich meist Kürbispüree aus mehreren Kürbissen und gefriere es dann ein. So habe ich immer schnell welches zur Hand, z.B. für Curry’s, zum Backen von Bananenbrot oder für andere gute Sachen.

 

WIE BELEGST DU FLAMMKUCHEN AM LIEBSTEN?